RambaldiResidence 2016

Artist-in-Residence-Programm für internationale Bildende Künstler

2. Stipendiatin: Viviane Gernaert (März-April 2016)

Viviane Gernaert

Viviane Gernaert (*1976 in München, lebt und arbeitet in Hamburg) hat an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Pia Stadtbäumer studiert und dort 2007 mit Diplom in Freier Kunst abgeschlossen. Seither arbeitet sie als freie Künstlerin und war auf zahlreichen Ausstellungen vertreten. Ihre skulpturalen und zeichnerischen Werke finden sich in verschiedenen Privatsammlungen. Seit 2011 ist sie Lehrbeauftragte der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Als zweite Stipendiatin des RambaldiResidence verbrachte sie den März und April 2016 in München.

Zu den Arbeiten von Viviane Gernaert

Viviane Gernaert bezieht sich in ihrer künstlerischen Arbeit auf zeitgenössische Filme. Ihr Interesse gilt dabei dem inszenierten Kampfspiel und der ästhetisierten Darstellung von Gewalt. Ihre aus fixiertem Gewebe bestehenden Figuren sind Momentaufnahmen eines Bruchteils von Bewegung und repräsentieren einen entscheidenden Augenblick ihrer filmischen Vorlage. Betrachtet man die kraftvollen Momentaufnahmen, wirken sie jedoch derartig ästhetisch, dass jegliches Moment von Gewalt, Kampf und Brutalität ausgeblendet erscheint.

Der Blick richtet sich auf das ambivalente und empfindliche Verhältnis zwischen Kunst, Ästhetik und Gewalt. Die Künstlerin stellt sich der Herausforderung, die atemberaubende Geschwindigkeit kämpferischer Aktionen in der Starre einer Skulptur einzufangen. Ihre Objekte sind keine klar umrissenen Figuren, sie sind geprägt von der Instabilität und Fragilität der nicht abgeschlossenen Handlung. Sie suggerieren auf diese Art und Weise das zeitliche Vorher und Nachher und entwaffnen den Betrachter durch ihre dynamisch anmutende Starre.

 

Ausstellungsansichten RambaldiResidence München, 2016:

 

Förderer RambaldiResidence 2016: Christoph und Stephan Kaske Stiftung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anna Wondrak